RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Antiquarische Bücher

Ludwig Hevesi

Altkunst Neukunst, Wien 1894-1908

ISBN: 978-3-85415-034-3
Buchpreis: € 40.00
Wien 1909, Reprint 1986, wiederhg. und einbegleitet von Otto Breicha, 608 Seiten, Hartband mit SU, neuwertig

Buchformat:

Zur Übersicht

Ludwig Hevesi ist der ungemein fleißige und fruchtbare Chronist, die mit sprachlichem Wortwitz begabte Kunstschriftstellerpersönlichkeit aus dem Wien des beginnenden 20. Jdhts. Seine Aufsätze, Polemiken, Essays, die Vielfalt der darin angeführten Tatsachen, Einzelheiten, Ereignisse und Entwicklungen des österreichischen und internationalen Kunst- und Kulturlebens stempeln ihn zu jenem Feuilletonisten, um den keiner, der sich mit den Kunstfragen dieser Zeit auseinandersetzt, herumkommt.

Für „Altkunst-Neukunst“ gilt dasselbe, was Otto Breicha, der auch dieses Buch einleitet, schon in „Acht Jahre Secession“ über Hevesi geschrieben hat. Er war „vor allem dazu begabt, die Zeichen eines nervös aufbrechenden Zeitalters, eines unruhigen Durcheinanders von Ereignissen, Geniebeweisen und Entwicklungen zu erkennen, um sie empfindlich auskostend und vorausschauend zu begleiten. Nicht salbaderndes Amzeugflicken, sondern angewandte Wortkunst, nicht das Abkanzeln und Besserwissen, sondern verständiges Mitempfinden waren seine Domäne.

"Hevesi schrieb aus einer echten Liebe und Leidenschaft für die Kunst, am häufigsten über Malerei, aber auch über Bildhauerei und Architektur. ... Er war ein großer Grübler und selbstkritisch gegenüber jedem Satz, den er schrieb. Diese mühsame Hintergrundarbeit, die auch philologisch anspruchsvoll war, war den ausgereiften Texten aber nicht anzumerken. Sein Stil wurde immer reicher und eleganter, voll von Wortwitz und überraschenden, sensualistischen Metaphern, die die beschriebenen Bilder plastisch und farbig vor die Augen der Leser zauberten."

(Ilona Sarmany-Parsons, in: Wiener Zeitung vom 27. 2. 2010)

 

 

Ludwig Hevesi

Ludwig Hevesi Ludwig Hevesi, geb. 1843 im Komitat Heves (Ungarn). War über dreieinhalb Jahrzehnte für das Kunstleben Wiens aktiv. Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Er schrieb Humoresken und Reisebilder, eine Monographie über Rudolf Alt. Neben seinen kunstberichterstattenden Aufsätzen verfaßte er auch theater- und literaturkritische Schriften. Hevesi beging 1910 Selbstmord.


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Ludwig Hevesi:

  • Acht Jahre Secession
    Wien 1906, Reprint 1984, wiederhg. und einbegleitet von Otto Breicha, 552 Seiten, Hartband mit SU, neuwertig
    ISBN: 978-3-85415-023-7
  • Altkunst Neukunst, Wien 1894-1908
    Wien 1909, Reprint 1986, wiederhg. und einbegleitet von Otto Breicha, 608 Seiten, Hartband mit SU, neuwertig
    ISBN: 978-3-85415-034-3