RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Antiquarische Bücher

Haim Steinbach

ISBN: 978-3-85415-140-1
Buchpreis: € 35.00
216 Seiten, zahlreiche Abbildungen, broschiert, deutsch/englisch, erschienen 1994, neuwertig

Buchformat:

Zur Übersicht

Mich interessiert die Art der Auswahl, die Menschen treffen, wenn sie etwas sammeln, und was damit verbunden ist. Insgesamt funktioniert die soziale Gewohnheit, Objekte zu würdigen, indem man sie benutzt, auf verschiedene Weise in unterschiedlichen Kontexten arrangiert und platziert, wie eine Art Sprache. (Haim Steinbach)

Bereits Mitte der 70er Jahre installierte Steinbach reduzierte Wohnraumausschnitte mit ersten Kompositionen auf kleinen Wandborden. Den wirklichen Durchbruch schaffte er, als er seine Shelves in ästhetischer und handwerklicher Hinsicht perfektionierte. Diese Regale, in ihrer Grundstruktur aus Sperrholz, mit Laminatfolie überzogen, sind mit seriellen Arrangements von völlig unterschiedlichen Gegenständen aus Bereichen wie Kitsch, Alltagsmythen, Pornographie und Haushalt etc. bestückt.

Dabei erscheinen die so exponierten Objekte, aus ihrem gewohnten Kontext gerissen, einerseits in ihrer Konsumgüter- bzw. Warenfunktion verstärkt, andererseits von dieser Rolle auch durch die ungewohnten Kombinationen befreit.

Der vorliegende Katalog diskutiert anhand der Aufsätze von Trevor Smith, Jean-Pierre Dubost und anderen die Abgrenzung von Steinbachs Objekten gegenüber dem Ready-Made, den Aspekt der Zeitlichkeit sowie die Interferenz von Sprachlichkeit und Dinglichkeit.

Haim Steinbach, geboren 1944 in Rechovot, Israel, 1962 amerk. Staatsbürgerschaft, 1962-68 Pratt Institute, Brooklyn, NY, B.F.A., 1965-66 Universität d'Aix, Marseilles, Frankreich, 1971-73 Yale University, New Haven, CT, M.F.A.