RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Kunstkataloge, Monographien, Künstlerbücher

Christine Wetzlinger-Grundnig (Hg.)

Ferdinand Penker, Monographie

ISBN: 978-3-85415-464-8
Buchpreis: € 39.00
320 Seiten, zahlr. Farbabb., Deutsch/Englisch, Leinen mit Schutzumschlag, 2010

Buchformat:

Zur Übersicht

Ferdinand Penker entwickelt seit den 1970er Jahren konsequent ein geschlossenes Œuvre, das auf der Basis konstruktiver und konkreter Ideen begründet ist und das sich unter dem Einfluß der amerikanischen Farbfeldmalerei und der Minimal Art sowie europäischer reduktiver Tendenzen formuliert. In einem selbstreflexiven Verfahren werden die Malerei, ihre Mittel, ihr Potential und ihre Rahmenbedingungen hinterfragt und stetig erweitert. Das Werk zeichnet sich durch seine analytische Qualität und Aktualität des Diskurses aus, die dem Künstler eine unikale Position innerhalb der modernistischen österreichischen Malerei einräumen.

In den 1970er Jahren ersinnt Penker ein verbindliches Vokabular und eine Methodik, die in der Verfolgung eines Gestaltungsgedankens innerhalb des Werkes vielfältig variiert und progressiv forciert werden. Im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit stehen die Linien – die bildnerisch aus der Beschäftigung mit Raum und Architektur abgeleitet wird – und die daraus konstruierte Struktur und das Malen dieser Komponenten. Aus der seriellen Wiederholung identischer Striche bilden sich flächige Ordnungen – abstrakte Komposition als formale Resultate der Methode des spezifisch skripturalen Farbauftrags, homogen, minimalistisch und tendenziell monochrom. Entscheidend ist die Erweiterung der Malerei in den Raum in den 1990er Jahren, die die autonome Entität des Bildes aufbricht und den Radius der Auseinandersetzung expansiv vergrößert.

 

 

Ferdinand Penker

Ferdinand Penker Ferdinand Penker:
Geb. 1950, gest. Juni 2014; Studium der Medizin und der Kunstgeschichte an der Universität Graz; 1977 - 1988 lebt und arbeitet er in den USA; Professur an der University of California in Davis; Mitglied des grafischen Instituts KALA in Berkeley; Aufträge für Bühnenbilder verschiedener Theater in San Francisco; seit 1988 lebt und arbeitet Ferdinand Penker in der Nähe von Graz. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, umfangreiche Bibliographie zum Werk.


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Ferdinand Penker:

  • A Murder of Crows
    72 Seiten, 56 Farbabb., Leinenband (Großformat), 2003, neuwertig
    ISBN: 978-3-85415-342-9
  • Ferdinand Penker, Monographie
    320 Seiten, zahlr. Farbabb., Deutsch/Englisch, Leinen mit Schutzumschlag, 2010
    ISBN: 978-3-85415-464-8