RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Literatur Essays

Gerhard Rühm

Die Winterreise dahinterweise

ISBN: 978-3-85415-087-9
Buchpreis: € 29.90
140 Seiten, zahlreiche SW- und Farbabb., Hartband, erschienen 1991

Buchformat:

Zur Übersicht

Die Winterreise dahinterweise

Gedichte und Fotomontagen zu Franz Schuberts Liederzyklus

Die Idee, die Texte Wilhelm Müllers aus dem bekannten Liederzyklus „Winterreise” von Franz Schubert neu zu dichten, geht auf eine Anregung des Steirischen Herbstes zurück.

Gerhard Rühm löste diese Aufgabe auf verblüffende wie originelle Weise, indem er sich schließlich für eine strenge phonetische Bezugsmethode entschied, welche die gesamte Vokalstruktur der Gedichte Wilhelm Müllers beibehält und soviel wie möglich vom Konsonantenstand. Die auf diese Weise aus neuem Wort- und Satzverbund entstandene Klanggestalt der Gedichte signalisiert eine „halluzinative aussageschicht, die dahinter, nämlich hinter den originalwörtern, zu liegen scheint und sie zugleich konterkariert” (Rühm).

Die eigens für diesen Zyklus angefertigten Fotocollagen Gerhard Rühms unterstreichen und ergänzen diese sprachliche Reise, deren unbewußte Inhalte sich zwischen irritierender Direktheit und traumsymbolischer Verschlüsselung bewegen.

Gerhard Rühm

geb. 1930 in Wien. Autor, Komponist und bildender Künstler, lebt in Köln und Wien.
Er studierte Klavier und Komposition in Wien. In Rahmen der Wiener Gruppe arbeitete er mit F. Achleitner, H. C. Artmann, K. Bayer und O. Wiener zusammen und wurde zu einem der wichtigsten Anreger der österreichischen Literatur nach 1945. Er war Professor an der Staatlichen Kunsthochschule in Hamburg


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Gerhard Rühm: