RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Literatur Essays

Hansjörg Zauner

die tafel schreibt. gedichte

ISBN: 978-3-85415-482-2
Buchpreis: € 13.90
128 Seiten, brosch., März 2012, mit einem Essay von Franz Josef Czernin

Buchformat:

Zur Übersicht

Die hier vorliegenden 91 Gedichte sind Ergebnis mehrmaliger Komprimierung und Ãœberschreibung von rund 1.400 Gedichten, die Hansjörg Zauner im kreativen Reflex auf eine feinsinnige Interpretation seines Gedichts „die tafel schreibt“ durch Franz Josef
Czernin verfasste. Wie jenes Gedicht sind diese allesamt streng in 16 Zeilen gehalten und auf mannigfaltige Art – lexikalisch oder rhythmisch-syntaktisch – untereinander verschränkt, freilich ohne jede Tendenz zur metaphorischen Sinnstiftung. Vielmehr sind Zauners Gedichte schillernd lapidare Wortkompositionen, die aus dem System herkömmlicher Begrifflichkeit abgelöst, aus der alltäglichen Sprachwelt gefallen zu sein scheinen. Wörter, die andernorts nicht in Berührung kommen, ballen sich hier zu absonderlichen Verbindungen zusammen, die erwartbaren Verhältnisse zwischen
Mittel und Zweck, Ursache und Wirkung verkehren sich. Solcherart choreographiert Zauners Lyrik jene weltschöpferischen Bemühungen des Dichtens selbst, die sich zwischen Freiheitsdrang und dem Bewusstsein um deren Ausweglosigkeit (angesichts der endlosen Folge aufeinander übertragbarer Beziehungen) vollzieht.
Ein Dichter wie Hansjörg Zauner spricht von Grund auf, außerordentlich; er spricht im Wortsinn bedingend und deshalb unbedingt; seine Poesie spricht dort, wo es sonst an Worten fehlt.

Hansjörg Zauner

geb. 1959 in Salzburg, gest. 2017 in Wien. Dichtung, visuelle Arbeiten, Kurzfilme, Herausgebertätigkeit, Preise: 1996 Reinhard-Priessnitz-Preis, 2001 Siemens Literaturpreis, 2009 Förderpreis zum Rauriser Literaturpreis.


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Hansjörg Zauner: