RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Literatur Essays

Stefan Schweiger

ruptus. marktgeschehen

ISBN: 978-3-85415-490-7
Buchpreis: € 13.90
184 Seiten, brosch., Sept. 2012

Buchformat:

Zur Übersicht

Entlang der Bruchlinien, die sich zwischen den in binären Zahlenkolonnen existierenden Finanzmärkten und einer auf Produktivität gründenden Ökonomie auftun, erprobt Stefan Schweiger Möglichkeiten des zeitgemäßen literarischen Zugriffs auf das Zeichensystem des Geldes. Im harten Rhythmus mechanischer Rechenmaschinen lässt der Autor nicht näher bezeichnete Stimmen ihre Beschreibungen, Reflexionen oder traumartigen Sequenzen absondern. Vor allem ist es ein Wir, das hier spricht und angesprochen wird, feststellt und auffordert zugleich, um sich jäh wieder im polylogen Strom zu verlieren, der sich zwischen den Ufern von Aufklärung, anarchischem Solipsismus und depressivem Furor dahinwälzt. Parolen der Gleichgesinnung wechseln mit solchen des Widerstands – beides nicht mehr als Sprach- und Symbolmüll längst dekonstruierter ideengeschichtlicher Formulierungsversuche. Und doch geht die Intention von ruptus. marktgeschehen über das sarkastische Feststellen eines umfassenden Bankrotts hinaus: Dessen gereizter, mitunter aufgebrachter Sprachduktus verweist auf die Risse in der ubiquitären Fassade affirmativer Abgeklärtheit und Resignation.

Stefan Schweiger

Stefan Schweiger lebt und publiziert nach dem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft seit 1991 als Sozialpsychologe und freier Autor in Berlin. Regelmäßige Buchveröffentlichungen, zuletzt „Trennungsmuster“ gemeinsam mit Jordis Brook (2014) sowie zahlreiche Beiträge in Anthologien, Gemeinschaftsprojekten u. Literaturzeitschriften.


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Stefan Schweiger: