RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Literatur Essays

Chris Bezzel

Namor. Roman

ISBN: 978-3-85415-542-3
Buchpreis: € 18.90
320 Seiten, brosch., Oktober 2016

Buchformat:

Zur Übersicht

Mit Chris Bezzels experimentellem Roman „namor“ erlebt ein Hauptwerk der konkreten Poesie nun seine überfällige Erstveröffentlichung. Der zwischen 1966 und 1971 entstandene Text ist spiegelsymmetrisch um ein leeres Zentrum herum organisiert und besteht aus 25 sechsteiligen „Textkreisen“. Dabei ist „namor“ aber keineswegs ein überkonstruiertes, in erster Linie seine Struktur ausstellendes Gebilde, sondern ein intrikates Spiel mit Bezügen, Verweisen und Stilen, kreuz und quer durch die Literatur- und Geistesgeschichte – eine hochvirtuose und vor Witz sprühende „Gedankenmusik“ (Bezzel). Im Mittelpunkt dieses „Romans“ nach dem Ende des traditionell-realistischen Erzählens, der Hommagen u. a. an Homer, Gottfried von Straßburg, Grimmelshausen, Schiller, Hölderlin und Ror Wolf, aber auch an Hegel, Wittgenstein und Marx enthält, steht das Medium Sprache selbst: Mit einem Faible für Assoziationen, Kontrasten und Zusammenklang orchestriert Chris Bezzel ein furioses, zwischen kalkulierten Kalauern, verqueren Pointen und verblüffendem Mehrfachsinn irisierendes Sprachkunstwerk.

Chris Bezzel

Chris Bezzel geb. 1937 in Wetzhausen, gest. 2015 in Hannover. Studium der Klassischen Philologie und der Germanistik in Freiburg, Berlin und Erlangen. Promotion über Franz Kafka. 1965-67 Lektor im Suhrkamp Verlag. 1965-70 Associate Lecturer and Research Assistant an der University of Surrey in London. 1970-72 freier Schriftsteller in Birmingham. Professor für Linguistik an der Universität Hannover seit 1979. Mitglied des Bielefelder Colloquiums Neue Poesie.


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Chris Bezzel:

  • Namor. Roman
    320 Seiten, brosch., Oktober 2016
    ISBN: 978-3-85415-542-3
  • tagebuchtage
    216 Seiten, brosch., Okt./2014; hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Florian Neuner
    ISBN: 978-3-85415-510-2