Lucio Fontana

* 1899 in Rosario, Argentinien,
† 1968 in Comabbio bei Varese (IT),
italienischer Avantgardekünstler der ersten Nachkriegsgeneration.

1905 übersiedelte die Familie aus Argentinien nach Italien, 1914 bis 1915 Studium an der Baugewerbeschule in Mailand, seit 1918 Diplomingenieur. Von 1922 bis 1928 wiederum Aufenthalt in Argentinien, 1928 Rückkehr nach Italien, Studium an der Accademia di Brera. Es entstehen bildhauerische Arbeiten mit klaren Konturen und einem flächenhaften Aufbau.

1939 bis 1947 lebte Fontana wieder in Argentinien und lehrte an der von ihm gegründeten Kunstschule Altamira. 1947 Rückkehr nach Mailand.

Mit dem Manifesto Bianco suchte Lucio Fontana nach einer Synthese zwischen Malerei und Bildhauerei, die Überlegungen zu Dynamik, Plastizität und Raum führten ihn zur Entwicklung seiner gelochten und später geschnittenen Leinwände, die ihn berühmt machten und die Kunstentwicklung wesentlich beeinflußte.
Es folgten wichtige Beteiligungen an internationalen Ausstellungen, u.a. 1950 und 1954 an der Biennale Venedig, 1959 an der 5. Biennale in Sao Paulo, an der documenta 2 und 4 sowie posthum an der documenta 6.

Foto:©Lothar Wollek

 



Jole De Sanna

Lucio Fontana – Materie Raum Konzept

ISBN: 978-3-85415-152-4

Preis: 25,90

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

336 Seiten, 64 S/W-Abb., brosch., erschienen 1995


Newsletter Anmeldung

Shopping cart
There are no products in the cart!