Shapes and Positions

ISBN: 978-3-85415-110-4

Preis: 19,00

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

192 Seiten, 9 Farbtafeln, 93 S/W-Abb., brosch., erschienen 1992,
herausgegeben von Veit Loers


“Shapes and Positions” – ebenso knapp und präzise wie der Titel sind die Werke von
Andre, Flavin, Judd, Knoebel, Long, Mangold, Richter, Ryman und Walther– amerikanische und europäische Künstler aus dem Umfeld von Concept, Minimal und Land Art.

Angesichts der Bezugnahme der zeitgenössischen Bewegungen auf die Prinzipien dieser Richtungen erscheint es angemessen, sich mit den grundsätzlichen Maximen und Ansprüchen dieser jede Abbildlichkeit verweigernden Positionen in ihren jeweiligen historischen Ausformulierungen auseinanderzusetzen.
In diesem Band sind verschiedene Arten von Texten wie Tagebuchaufzeichnungen, Interviews, scharfsinnige Essays und auch erste Stellungnahmen aus den Pioniertagen der “Primary Structures” zu einer komplexen Dokumentation versammelt.
Dazu gehören Beiträge jüngeren Datums von wichtigen Kunstkritikern wie Yve-Alain Bois und Lynne Cooke, aber auch der oft zitierte Aufsatz “Crux des Minimalismus” von Hal Foster aus dem Jahre 1986. Das aufschlußreiche Textmaterial wird ergänzt durch eine Vielzahl von Photographien, die vor allem die ersten Versuche, eine Kunst auszustellen, deren Rezeption nicht die Rekapitulation von apriorischem Wissen, sondern die Präsenz des Betrachters einfordert, widerspiegelt.

Veit Loers, der damalige Leiter der Kunsthalle Fridericianum in Kassel, hat die Ausstellung “Shapes and Positions” kuratiert, mit der die Kunsthalle Ritter Klagenfurt im September 1992 eröffnet wurde.
Die Ausstellung ging anschließend ins Fridericianum nach Kassel, wo sie vom Februar bis April 1993 gezeigt wurde. Der von Veit Loers herausgegebene Katalog begleitete beide Ausstellungen.

Newsletter Anmeldung

Shopping cart
There are no products in the cart!