Francis Ponge

DER TISCH

ISBN: 978-3-85415-599-7

Preis: 15,00

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

80 Seiten, brosch., 2. Auflage, erschienen 2019
Von der ersten Auflage sind noch einige Exemplare erhältlich.
Nähere Informationen finden Sie unter unter Antiquarische Bücher / Literatur Essays.


Dem Tisch, Schauplatz und Bestandteil des schriftstellerischen Tagwerks, Aufenthalts- und Vollzugsort für Tausende von Dingen und Handlungen, widmete Francis Ponge seine zwischen 1967 und 1973 entstandene Schrift „la table“.

In zahlreichen, kaum den Umfang einer Seite überschreitenden, tagebuchartigen Notizen nähert sich Ponge dem Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln. So finden sich Überlegungen zur lautlichen und graphischen Besonderheit von „la table“, Thesen zur Etymologie, zu den Bestandteilen oder zur „Potentialität“ des Wortes ebenso wie Splitter persönlicher Erinnerung und emotionale Anreden des Möbels, ja sogar regelrechte Liebeserklärungen.

Ponge verstand seine Arbeit, die zwischen philologischer Akribie und kühner Spekulation changiert, als Beitrag zu einer enzyklopädischen Kosmologie, deren Erkenntnisinteresse über jenes der akademisch institutionalisierten Wissenschaft in Richtung Moral und Politik hinausausreicht. „Der Tisch“ ist ein Herzstück dieses exzeptionellen Programms einer „poetischen Physik“.


Francis Ponge

* 1899 in Montpellier, † 1988 in Le Bar-Sur-Loup (F),
französischer Schriftsteller

Ponge studierte Jura in Paris und Straßbourgh, während des Ersten Weltkrieges arbeitete er in Frankreich als Verleger und Journalist, hatte Verbindungen zu den Surrealisten und trat 1937 der Kommunistischen Partei Frankreichs bei, aus der er 1947 wieder austrat. Während des Zweiten Weltkriegs war er in der Résistance aktiv.

Nach einem kurzen Aufenthalt in Algerien kehrte er nach Frankreich zurück, wo er von 1952 bis 1965 als Professor an der Alliance Française tätig war. 1974 erhielt er den Neustadt International Prize für Literatur.

Werke (Auswahl): “Das Notizbuch vom Kiefernwald und La Mounine”, 1995 (dt. von P. Handke); “Die Seife” 1993; “Gnoske des Vorfrühlings” (1990); “Schreibpraktiken oder die stetige Unfertigkeit” 1999; “Einführung in den Kieselstein und andere Texte” (1986)

Bisher erschienene Titel im Ritter Verlag:

  • MALHERBARIUM

    392 Seiten, brosch., erschienen 2003
    aus dem Französischen übersetzt und mit einem Kommentar versehen von Leopold Federmair

    ISBN: 978-3-85415-337-5
  • DER TISCH

    80 Seiten, brosch., 2. Auflage, erschienen 2019
    Von der ersten Auflage sind noch einige Exemplare erhältlich.
    Nähere Informationen finden Sie unter unter Antiquarische Bücher / Literatur Essays.

    ISBN: 978-3-85415-599-7
  • Der Tisch

    80 Seiten, brosch., 1. Auflage, neuwertig, erschienen 2011,
    aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Walter Seitter

    ISBN: 978-3-85415-474-7

Newsletter Anmeldung

Shopping cart
There are no products in the cart!