Stefan Schweiger

schatten: höhle: hölle

ISBN: 978-3-85415-673-4

Preis: 23,00

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand

ca. 200 Seiten, brosch., Frühjahr 2024

Nicht vorrätig


Die Prosa „schatten: höhle: hölle“ stellt die stringente Fortführung der im Ritter Verlag erschienenen Bücher „liegen bleiben“ (2016) und „hypnos redance“ (2019) dar. Während im ersten Band der Trilogie das Thema Selbstaufgabe konjugiert wird, kennzeichnet den zweiten ein Aufbäumen gegen Tendenzen von Selbst-Auflösung und Deshumanisierung. In „schatten: höhle: hölle“ artikuliert sich eine polyphon durchsetzte Stimme, welche eine Art Übertritt und das allmähliche Aufgehen in einer geisterhaften Welt beschreibt. Damit bleibt der Autor seinem Schreib- und Forschungsabenteuer treu, Möglichkeiten philosophisch-dichterischer Rede heute in Hinblick auf das historische Erbe und das kulturelle Unbewusste auszuloten. Aspekten des Katastrophischen, Verbrannten, Zersetzten und mechanisch Ersetzten begegnet Stefan Schweiger mit einer hybriden Poetik der Autoreflexion, in der sich Unterschiede zwischen Erinnertem, Erfundenem, Geträumtem sowie Kommentaren und Einsprüchen auflösen. Mit selten erreichter Präzision und stilistischer Wucht nähert sich der Text „schatten: höhle: hölle“ epochalen Brüchen, lässt Relikte von Subjektivität, letzte Reste des Menschlichen im Echoraum einer dystopischen Nicht-Welt nachhallen.

“die kalligraphie der eingeweide durchschritten. der körper ausgelöst. schatten, die alles durchwandern. mit den schriftzügen über den städten. ein sonnengeflecht weit dahinter, irgendwo.“


Stefan Schweiger

* 1967, deutscher Schriftsteller

Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft,
seit 1991 Sozialpsychologe und freier Autor in Berlin.
Regelmäßige Buchveröffentlichungen,
zahlreiche Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften

Bisher erschienene Titel im Ritter Verlag:

Newsletter Anmeldung

Shopping cart0
There are no products in the cart!