RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Antiquarische Bücher

Brigitte Felderer/ Herbert Lachmayer (Hrsg.)

Einzelstücke

ISBN: 978-3-85415-274-3
Buchpreis: € 14.50
152 Seiten, 100 Farbabbildungen, Hartband, erschienen 2000

Buchformat:

Zur Übersicht

SchmuckkünstlerInnen aus Linz, Zürich und Pforzheim
Mit Beiträgen von Johanna Dahm, Brigitte Felderer, Helmuth Gsöllpointner, Karin Hoffmann und Herbert Lachmayer.

Im Herbst 2000 stellte das Museum für Gestaltung in Zürich europäischen Avantgarde-Schmuck der 60er bis 90er Jahre aus. Mittelpunkt der Ausstellung bildete die Sammlung von Inge und Elisabeth Asenbaum, in der die wichtigsten SchmuckkünstlerInnen dieser Zeit repräsentiert sind. Daneben wurden Arbeiten junger KünstlerInnen aus Linz, Zürich, Pforzheim gezeigt, um das gegenwärtige Potential an avantgardistischer Kreativität in Sachen Schmuck den 60er, 70er und den 80er Jahren gegenüberzustellen. Seit je war es ein Anspruch von Avantgarde-Schmuck einen Kontrapunkt zum Juwelierschmuck, zum Modeschmuck, zum Bijoux zu setzen. Es ging darum, Schmuck generell neu zu positionieren, ihn vom konventionellen Kunsthandwerk abzugrenzen und zur Kunst hin zu öffnen. Daß eben Schmuck ein Medium der Kunstproduktion darstellt, in welchem sich die aktuellen künstlerischen Fragestellungen und Themen jeweils treffen, galt nicht nur für die 60er und 70er Jahre, sondern zeigt sich einmal mehr bei den jungen KünstlerInnen zu Beginn des 21. Jhds.