RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


VERANSTALTUNGSHINWEISE

 

 

 

POESIS - Sprachkunst / Language Art

30. August - 6. Oktober 2019, Kunsttempel Kassel
Eröffnung: Donnerstag, 29. August 2019, 19 Uhr

Die Ausstellung im Kunsttempel, der vor 20 Jahren gegründet wurde, zeigt eine Momentaufnahme internationaler Sprachkunst. Mit einer postdigitalen Perspektive werden Arbeiten von gut 60 Künstlerinnen und Künstlern aus 17 Ländern präsentiert, die Kunst mit Sprache entwickeln und alle in den letzten zwei Jahrzehnten schon einmal im Kunsttempel ausgestellt haben.

Mit: Friedrich W. Block, Brigitta Falkner, Gundi Feyrer, Josef Linschinger, Jörg Piringer, Gerhard Rühm, Siegfried J. Schmidt, Lisa Spalt, uvm. 

Kunsttempel, Kassel / www.kunsttempel.net

 

Joe Berger zum 80. Geburtstag

Montag, 2. September 2019, 19 Uhr

Lesung und Musik. Mit Gerhard Jaschke, Sara Berger, Mario Schober, Susanna Schwarz Aschner, Christian Katt, Gidon Öchsner, Claudius Jelinek, Claudius Kölz und Alexander Kukelka.

Gasthaus Sittl, Wien

 

Sprachsalz - 17. Internationale Literaturtage Tirol

6.-8. September 2019, Hall in Tirol

Die AutorInnen der 17. Auflage der Internationalen Literaturtage Sprachsalz erzählen von monströsen Realitäten, über das leise Unglück, außergewöhnliche Freundschaften und zeigen ein berauschendes Panoptikum unserer Wirklichkeit.

Lesungen von Dieter Sperl:
Freitag,
6. September 2019, 15 Uhr, Parkhotel, Saal 4
Samstag, 7. September 2019, 15 Uhr, Kleiner Kurhaussaal oder Stadtsaal

www.sprachsalz.com

 

Kasseler Museumsnacht

Samstag, 7. September 2019, 17-1 Uhr
Kurzlesungen im Rahmen der Ausstellung POESIS um 18, 20 und 22 Uhr 

Textpassagen aus dem Werk von Lisa Spalt, Franz Mon, Nora Gomringer, Gerhard Rühm, Gundi Feyrer, Thomas Kapielski, vorgetragen und auf der Gitarre begleitet von Jochen Krajewski, moderiert von Friederun Gutmann.

Kunsttempel, Kassel / www.kunsttempel.net

 

Literatur um 9 - Bilanz:lesung

Ein Abend im Zeichen der Preisträger Ursula Wiegele und Günter Eichberger
Donnerstag, 19. September 2019, 20 Uhr 

Mit Literatur:im:süden vergibt die Stadt Villach gemeinsam mit BUCH13 zwei Literaturstipendien: Zwei österreichische Schriftsteller/innen atmen zwei Monate Villacher Luft und lassen ihr literarisches Substrat, ihre Werke für sich sprechen. Im Rahmen der Reihe Literatur um 8 stellen sich Ursula Wiegele und der Günter Eichberger im Dinzlschloss einer breiten Öffentlichkeit vor.

Dinzlschloss, Schlossgasse 11, Villach / www.villach.at

 

 

»Die Sprachkunst Gerhard Rühms« - Symposion und Literaturfest

19. bis 22. September 2019 im kunsthaus muerz

Gerhard Rühm zählt als Schriftsteller, Musiker und bildender Künstler zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des 20. und 21. Jahrhunderts, die Verknüpfung der Künste und Gattungen ist charakteristisch für die Kunst der Neo-Avantgarden, zu deren maßgebenden Vertretern Rühm gehört. Das Symposion im kunsthaus muerz soll nun nach den großen Ausstellungen, die dem bildnerischen Werk Rühms in den letzten Jahren gewidmet waren, zentrale Aspekte von Gerhard Rühms facettenreichem literarischen Werk darstellen und damit zu einer in ihrer Komplementarität umfassenden Beleuchtung dieses für die deutschsprachige Literatur so innovativen Autors gelangen.

Donnerstag, 19. September 2019
17.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung "Buchobjekte" durch Roman Grabner (Kurator)
19.00 Uhr
Gerhard Rühm: Klavierstücke und Chansons


Freitag, 20. September 2019
9.30 – 12.30 Uhr
Bernhard Fetz: „jetzt“: Stichwörter zu einem Energiefeld im Rühm-Universum
Andreas Hapkemeyer: Der temporäre Aspekt in Gerhard Rühms Schreibmaschinentexten
Arnhilt Inguglia-Höfle und Sanna Schulte: Das Archiv des Archivars. Ein Streifzug durch den Vorlass Gerhard Rühms am Literaturarchiv der ÖNB
14.00 – 17.00 Uhr
Tyrus Miller: Logonautics: Language, Space, and Utopia in Gerhard Rühm's "textall: ein utopischer roman"
Hans-Edwin Friedrich: "den grossen roman halte ich für anachronistisch". Zur Konzeption von Gerhard Rühms "textall. utopischer roman"
Herbert J. Wimmer: LOOPEN UND SWITCHEN IM OFFENEN SPRACH-KONTINUUM, einige bemerkungen zu "textall: ein utopischer roman"
18.00 Uhr
Lesungen von Franz Josef Czernin, Gundi Feyrer, Max Höfler, Gerhard Jaschke, Ilse Kilic, Margret Kreidl und Rosa Pock. 


Samstag, 21. September 2019
9.30 – 12.30 Uhr
Ronald Pohl: „Abbildungsverhältnisse“. Notationen und die mimetischen Auswirkungen einer „Neuinstrumentierung“ von Welt. Unterer besonderer Berücksichtigung von Gerhard Rühm
Thomas Eder: "riechen sie doch! riechen sie!" Synästhesie im Buch und Gerhard Rühms "rhythmus r"
Roland Innerhofer: Zwischen 'Schallereignis' und semantischer Konfiguration: Gerhard Rühms radiophone Poesie
14.00 – 18.00 Uhr
Peter Rosei: Zu Gerhard Rühm, anhand seines Staub-Lamento
Friedrich W. Block: Witz und Witze. Zum Zusammenhang von Poiesis und Komik in der Sprachkunst Gerhard Rühms
Monika Schmitz-Emans: Gerhard Rühms Buchtheater. Zu „Mann & Frau“ und „Comic“
Paul Pechmann: „das verkürzte alphabet verzichtet auf den unterleib“ – Einige Anmerkungen zu „reisefieber. theatralische ereignisse in fünf teilen“
18.30 Uhr
Gerhard Rühm und Monika Lichtenfeld: Solotexte und Sprechduette


Sonntag, 22. September 2019
9.30 – 11.00 Uhr

Roman Grabner: Über Sprachelemente im bildkünstlerischen Werk
Florian Neuner: "ein stück realisierte theorie". Überlegungen zum Verhältnis von Konzept und Experiment
11.30-13.00
Podiumsdiskussion: Politik und die Literatur Gerhard Rühms
Florian Neuner: einleitendes Statement / mit: Erich Klein, Kurt Neumann, Ronald Pohl, Peter Rosei / Moderation: Paul Pechmann, Thomas Eder

kunsthaus muerz, Wiener Straße 35, Mürzzuschlag / www.kunsthausmuerz.at

 

 

Günter Eichberger liest aus Stufen zur Vollkommenheit

Eine multimediale Präsentation: Mit Videos, Musik und einer schonungslosen Selbstbefragung des Autors.
Freitag, 27.9.2019, 19 Uhr im Literaturhaus Graz

Elisabethstraße 30, Graz / www.literaturhaus-graz.at

 

Li Mollet liest aus und jemand winkt

Literatour 2019 - Lesereise der Literaturpreisträger des Kanton Bern
Samstag, 5. Oktober 2019, 20:30 Uhr in Mürren
Sonntag, 3. November 2019, 11 Uhr in Langnau
Sonntag, 10. November 2019, 11 Uhr in Spiez

Li Mollet erzählt in «und jemand winkt» in dichten Miniaturen von den grenzenlosen Möglichkeiten, aber auch den Beschränkungen menschlicher Existenz, mit denen sich ihre Figuren unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft konfrontiert sehen.

www.be.ch

 

Auszug aus den aktuellen Neuerscheinungen

Gerhard Rühm

hero liest grillparzer. leander lernt schwimmen. eine klassische liebesgeschichte / kuchen und prothesen. zwei dutzend kurzprosa

ISBN: 978-3-85415-596-6
Buchpreis: € 13.90

ca. 80 Seiten, brosch., September 2019Mehr Informationen

Buchformat:

Felix Philipp Ingold

Endnoten. Versprengte Lebens- und Lesespäne

ISBN: 978-3-85415-597-3
Buchpreis: € 24.00

ca. 600 Seiten, Hartband, September 2019Mehr Informationen

Buchformat: