Andreas Hapkemeyer

HAUS NUMMER 6

ISBN: 978-3-85415-624-6

Buchpreis: 25,00

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

138 Seiten, brosch., Ringbindung, erschienen 2021


Haus Nummer 6 besteht aus transparenten Blättern, die einerseits Kurztexte, andererseits Zeichnungen architektonischer Räume kombinieren. Die Sätze sind Fragmente und Zitate einer Familiengeschichte in einer kleinen Stadt zu großer Zeit. Sie sind überkommene Familienerinnerungen, verortet in Bozen, im ehemals österreichischen, heute italienischen Südtirol, in der sich deutscher und italienischer Kulturraum überlagern.

Das Buch hat weniger einen Verfasser als einen Redakteur. Andreas Hapkemeyer verknappt überlieferte Zitate und verbindet sie mit nach Fotos gefertigten Zeichnungen. Die Sätze reichen über einen Zeitraum von rund 100 Jahren und stammen aus dem ebenso alten Haus.

In den durchscheinenden Blättern überlagern sich Vergangenheit und Gegenwart, privater und öffentlicher Raum, kleine und große Geschichte. Zwischen Bild- und Textblättern gibt es keinen direkten Zusammenhang. Der einzelne Text kommentiert nicht das Bild; das einzelne Bild erklärt nicht den begleitenden Text. Trotzdem sind Text und Bild in ihrer Gesamtheit aufeinander bezogen und machen ein Klima erfahrbar: Zwischen Norden und Süden, Alltag und Kunst, zwischen Fürsorge und Abgrund, zwischen Bullerbü und zwei Tausendjährigen Reichen.


Andreas Hapkemeyer

* 1955 in Osnabrück (D), aufgewachsen seit 1967 in Bozen (IT),
1974 bis 1981 Studium der Kunstgeschichte und Germanistik an der Universität in Innsbruck. 1981 bis 1982 Teaching Assistent für deutsche Sprache und Literatur an der University of Waterloo in Ontario, Kanada.

1983 bis 1988 Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Messina. Seit 1992 Lehraufträge an den Instituten für Kunstgeschichte und Germanistik der Universität Innsbruck, später auch in Klagenfurt, Salzburg und Bozen.
1995 Habilitation in Neuerer deutscher Literatur.
Ab 2000 bis 2006 Leiter, des Museions, Museums für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen.

Seit 2010 ist Andreas Hapkemeyer verantwortlich für Forschung/Lehre am Museion. Er lebt und arbeitet in Bozen.

Foto: ©Museion Bozen, Othmar Seehauser

Bisher erschienene Titel im Ritter Verlag:

Newsletter Anmeldung

Shopping cart
There are no products in the cart!