Dominik Steiger

KOSMÖSCHEN STEIGER

ISBN: 978-3-85415-515-7

Preis: 19,00

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

160 Seiten, Farb-Abb., brosch., erschienen 2014,
herausgegeben von Thomas Eder


Im Umfeld von Wiener Gruppe und Wiener Aktionismus schuf Dominik Steiger (1940 – 2014) ein singuläres dichterisches und bildnerisches Werk, das von Kennern zwar hochgeschätzt, von Kritik und Wissenschaft aber bislang weitgehend unbeachtet geblieben ist. Mit Kosmöschen Steiger liegt nun die erste umfangreichere Sammlung mit philologischen, kunstwissenschaftlichen und literarischen Texten zu einem der herausragenden Vertreter der Avantgarde seit den 1950er Jahren vor. Dominik Steiger war einer jener poetischen Explorateurs, für die das Herstellen von Dichtung zugleich die Beschäftigung mit Fragen nach deren Wirkungsweisen bedeutet. Sich vor allem „kleinen“ Formen, insbesondere der Prosa-Miniatur, widmend, galt sein Interesse u.a. verschiedenen Versuchen, das Unbewusste, die freie Assoziation zu entriegeln, um auf solche Art poetische Gebilde herzustellen, deren ästhetische Logik dem emergenten, „naturwüchsig-poetischen“ Material ebenso wie dem kaum merklichen Zugriff gestalterischen Kalküls geschuldet ist. Steigers Texten liegt jeweils ein ganz eigener „Form-Sinn“ zugrunde; diesen aufzuspüren ist ein ebenso anspruchsvolles wie beglückendes Betätigungsfeld für Exegeten unterschiedlicher Disziplinen.

Mit Beiträgen von Dominik Steiger, Mechthild Rausch, Gisela Steinlechner, Jörg Drews, Benedikt Ledebur, Franz Kaltenbeck, Franz Josef Czernin und Thomas Eder.


Dominik Steiger

*1940 in Wien, †2014 ebenda,
österreichischer Literat und Künstler im Umfeld der Wiener Gruppe und dem Wiener Aktionismus.

Dominik Steiger zählt zu den wichtigen Vertretern der österreichischen Avantgarden seit den 1950er Jahren.

1958/59 nach abgebrochenem Studium  der Staatswissenschaften und der Slawistik Eintritt in die Fremdenlegion,
vorzeitige Ausmusterung via Psychiatrie,
Bohemerei in Frankreich, Indienfahrt,
1961 erste Gedichte im Selbstverlag.

Die Bekanntschaft mit den Dichtern der Wiener Gruppe, H. C. Artmann, Gerhard Rühm, Konrad Bayer und Oswald Wiener waren impulsgebend für Steigers literarisches Frühwerk wie auch für sein späteres künstlerisches Schaffen.

Erste Veröffentlichungen im Selbstverlag, ab 1967 Veröffentlichungen bei renommierten Verlagen im In- und Ausland,
es folgten zahlreiche Publikationen und Ausstellungen.

2004 Würdigungspreis für Literatur der Republik Österreich,
2008 Preis der Stadt Wien für bildende Kunst

spuk & geflunker war seine letzte Publikation,
posthum erschien (mühelos) STÜSSELCHENS,
herausgegeben von Renate Ganser.

Bisher erschienene Titel im Ritter Verlag:

  • SPUK & GEFLUNKER

    184 Seiten, brosch., erschienen 2014

    ISBN: 978-3-85415-500-3
  • KOSMÖSCHEN STEIGER

    160 Seiten, Farb-Abb., brosch., erschienen 2014,
    herausgegeben von Thomas Eder

    ISBN: 978-3-85415-515-7
  • (mühelos) STÜSSELCHENS

    136 Seiten, Hartband, erschienen 2020,
    herausgegeben von Renate Ganser

    ISBN: 978-3-85415-606-2
  • Tagtraumarbeiter

    ca. 394 Seiten, brosch., m. zahlr. Farbabb., Herbst 2022

    ISBN: 978-3-85415-620-8

Newsletter Anmeldung

Shopping cart
There are no products in the cart!