RITTERVERLAG
Verlag für Kunst und Literatur


Gerhard Rühm

Epigramme und Epitaphe

ISBN: 978-3-85415-627-7
Buchpreis: € 14.90
ca. 120 Seiten, brosch., Herbst 2021

Buchformat:

Zur Übersicht

Ein voll Gottvertrauen zerschellter Pilgerbus, ein sogenannter "Ehrenmord", industrielles Schlachten und anthropogenes Insektensterben, aber auch das Versiegen von Abels freudlosem Leben oder Jungfrau Marias Auferstehung "aus Protektion": solche und andere Sujets dienen Gerhard Rühm als Material für 36 Neuinterpretationen der Gattung "Epitaph": vom frühen Lautgedicht im Wiener Dialekt auf den Selbstmörder "dlü" bis zu dem mit monovokalen türkischen Wörtern verfassten "gedenken an gülsüm" aus jüngster Produktion. Die poetischen Kalküle und Rühms lakonischer Humor konterkarieren den Irrglauben und Gewalt-Eskalationen heutiger Wirklichkeit. Mitreißende Sprachartistik und vom Autor entwickelte Verfahren sprachmusikalischer Transgression eröffnen Wege zu einem intensiveren, gleichsam leibbasierten Verstehen. Auch die sechs mal sechs "Epigramme" beruhen auf singulären Text- und Bildkonzepten. Als Einworttafel oder als collagierte Versatzstücke aus Zeitungstexten und Kreuzworträtseln oder in Gestalt von Wettergraphik, Strichliste, Parkstrafe, Merkzettel u.a.m. durchqueren die Blätter die Tradition des Epigramms als biederen Sinnspruch, setzen Impulse für kreative Assoziationen und generieren mittels Formbeziehungen Zusammenhang, (Lebens-)Geschichte in konzentriertester Form.

Gerhard Rühm

Gerhard Rühm geb. 1930 in Wien. Autor, Komponist und bildender Künstler, lebt in Köln und Wien.
Er studierte Klavier und Komposition in Wien. In Rahmen der Wiener Gruppe arbeitete er mit F. Achleitner, H. C. Artmann, K. Bayer und O. Wiener zusammen und wurde zu einem der wichtigsten Anreger der österreichischen Literatur nach 1945. Er war Professor an der Staatlichen Kunsthochschule in Hamburg

© MMR


Alle im Ritterverlag erschienene Bücher von Gerhard Rühm: